Wie alles begann

Die Entwicklung von Brasilikum

2006

Stefan Chab sucht für sein Projekt „Afro Bloco in Freiburg“ Trommler*innen in seinem Freundeskreis, seiner alten Trommelgruppe und telefoniert mit Leuten, die mit brasilianischer Musik zu tun haben, ob mit ihren Schüler*innen oder in anderen Musikgruppen. Nach mehreren Monaten Vorbereitung steht der „Afro Bloco“.

2007 - Brasilikum

Wir haben einen Namen!

Wir entscheiden uns für den Namen „Brasilikum“, ein Tipp zweier Berliner Maracatu-Trommlerinnen.

...und erste Auftritte

Unsere ersten Auftritte sind u.a. beim Straßenfest in Gütigheim und beim Trommlerfeschd in St. Wilhelm bei Freiburg. Dieser Auftritt soll für die ersten Jahre Signalwirkung für unser Motto „Wenn wir spielen, wird es nicht regnen“ haben, da der Regen aufhörte, sobald wir pitschnass zu spielen begannen. Jahre später mussten wir uns eingestehen, dass es auch mal mehr oder weniger regnet, auch wenn wir spielen.

2011

Neue Leitung

Stefan Chab reist für ein Jahr nach Ghana zum Trommeln und Leben.
Die Leitung geht an Marc Noller, die Co-Leitung an Rafael Schmitt.

2011

Einsteigergruppe & neue Kostüme

Die neuen Kostüme in orange/türkis

Brasilikum schrumpfte in den letzten Jahren zusammen auf 7 Trommler*innen. Eine Einsteigergruppe wurde gegründet, damit man Leute an die Gruppe heranführen konnte ohne das Tempo in den Proben deutlich zu verlangsamen.

2013

Brasilikum entwickelt sich immer mehr zu einem stabilen, wachsenden Afro Bloco.

2017

Durch viele Auftritte in der Region Freiburg, besonders beim Sonnenwendfeuer des Mundenhofs, bei der Straßenfasnet in Freiburg, dem Hemdglunki in Waldkirch, beim Südwindfest und bei diversen Laufveranstaltungen stieg die Bekanntheit.
Deshalb wächst Brasilikum in den nächsten beiden Jahren um das Doppelte auf ca. 55 Trommler*innen an.

2019 - Brasilikum e.V.

Vereinsgründung

Unser Vorstands-Team Rafael, Gesine und Marc

Seit Sommer 2019 ist Brasilikum ein gemeinnütziger Verein.

2020

...unsere erste Welttournee?